Varianten von Flaggen für Liebesformen

Jede Form der Liebe, Sexualität hat das Recht auf Existenz und Toleranz. Viele sexuelle Gruppen sind auf der Suche nach einem stellvertretenden Symbol, daher haben die meisten Gruppen eine Flagge, welche meist von Zugehörigen der jeweiligen Gruppen designt wurde. Folgend gehen wir genauer auf die unterschiedlichen Flaggen und Bedeutungen ein.

Bisexualität

Bisexuelle Menschen lieben Frauen und Männer zugleich. Dabei liegt der Fokus auf dem geschlechtlichen Aspekt und ist nicht mit Pan- oder Polysexualität zu verwechseln.

Die Flagge ist dreifarbig, wobei jede Farbe für eine spezielle Form der Sexualität steht. Blau verkörpert die heterosexuellen Menschen, Lila steht für beides und pink steht für die homosexuellen Menschen.

Die Fahne wurde von dem Aktivisten Michael Page 1998 kreiert. Das Symbol soll stellvertretend für alle Menschen stehen, welche sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlen.

Polysexualität

Polysexuell bedeutet, es besteht ein Interesse an mehreren Geschlechtern, sowohl körperlich als auch sexuell. Polysexuelle haben Interesse an Männern und Frauen, transsexuellen und intersexuellen Menschen. Allerdings fühlen sich Polysexuelle nur zu Einzelnen dieser Gruppe hingezogen.

Die Flagge für Polysexualität wurde von einem Tumblr-User konzipiert. Die Fahne ist an die Flaggen der Pansexuellen und Bisexuellen angelehnt.

Pink symbolisiert die Liebe zu Frauen und solchen, welche sich als Frau bezeichnen. Grün steht für die Liebe zu Menschen, außerhalb des gängigen Standards. Blau steht für die Liebe zu Männern, oder zu denen, welche sich als Männer bezeichnen.

Pansexualität

Pansexuelle Menschen bevorzugen kein bestimmtes Geschlecht. Pansexuelle Personen sind offen gegenüber allen Sexualitäten. Das Wort Pan stammt aus dem Griechischen und bedeutet „umfassend“. Auch diese Flagge wurde von einem Internetnutzer 2010 entworfen. Die Flagge soll alle sexuellen Ausrichtungen widerspiegeln.

Die Farbe rosa steht stellvertretend für das weibliche Geschlecht. Blau steht für das männliche Geschlecht und die Farbe gelb für alles, was dazwischen liegt.

Non-Binary

Non-Binary sind alle Personen, welche sich keinem bestimmten Geschlecht zuordnen. Die dazugehörige Fahne wurde von einem 17-Jährigen im Jahr 2014 designt. Die Non-Binary Anhänger konnten sich nicht mit der gängigen Pride-Flagge identifizieren.

Die Farbe Gelb steht für Menschen, welche sich zu keinem Geschlecht hingezogen fühlen. Weiß steht für Menschen, welche beide Geschlechter oder viele tragen. Lila steht für Personen, welche beide Geschlechter tragen.

Schwarz steht für Menschen, welche sich mit keinem Geschlecht identifizieren können.

Genderqueer

Genderqueer sind Menschen, die keiner typischen Geschlechterrolle zugeordnet werden können. Genderqueer ist demnach ein soziales Geschlecht. Das Geschlecht wird in diesem Fall gesellschaftlich und kulturell geprägt. Demnach variiert das äußere Erscheinungsbild stark.

Die Pride Flagge wurde 2010 von der Autorin „Marilyn Roxie“ entworfen.

Die Farbe Lavendel steht für das androgyne Geschlecht, also sowohl weiblich als auch männlich. Weiß steht für agender Personen, Grün steht für Menschen, welche sich keinem Geschlecht zuordnen können.

Genderfluid

Genderfluide Personen schwanken zwischen den Geschlechtern hin und her. Sie können sich keinem speziellen Geschlecht zuordnen. Je nach Gefühlszustand wird ein anderes Geschlecht gewählt. Im Extremfall kann sich die sexuelle Orientierung täglich ändern. Für gewöhnlich ändert sich das sexuelle Interesse alle paar Jahre. Eine genderfluide Person ist sexuell flexibel.

Auch diese Flagge wurde von einem Nutzer aus dem Internet entworfen. Die Farbe weiß kann keinem Geschlecht zugeordnet werden. Lila steht für eine Form beider Geschlechter, Schwarz ist stellvertretend für alle Geschlechter und blau soll die Männlichkeit verkörpern.

Agender

Agender sind Menschen, welche keinem Geschlecht angehören. Die Personen fühlen sich häufig nicht zugehörig. Auch die Agender Flagge wurde von einem Nutzer aus dem Internet designt.

Die Farben weiß und schwarz sollen für das Nichtvorhandensein einer geschlechtlichen Identität stehen. Grau steht für ein Geschlecht, welches teilweise vorhanden ist. Grün steht für ein nicht-binäres Geschlecht, das heißt weder männlich noch weiblich.

Transgender

Transgender sind nicht zu verwechseln mit transsexuellen Menschen. Transgender fühlen sich mit Ihrem Geburtsgeschlecht nicht verbunden. Ein biologischer Mann definiert sich sexuell als Frau und umgekehrt. Auch ein Transgender kann eine gleichgeschlechtliche Beziehung führen.

Transsexuelle Menschen fühlen sich in ihrem Körper komplett falsch. Sie lassen sich mithilfe von Operationen und hormoneller Behandlung körperlich vollständig verändern.
Die Transgenderfahne wurde 1999 von der Transgenderfrau Monica Helms designt. Erstmalig wurde diese bei einer Demonstration im Jahr 2000 verwendet.
Die Farbe hellblau steht für die männliche Form. Rosa verkörpert das weibliche Geschlecht. Die Farbe weiß ist stellvertretend für intersexuelle und transsexuelle Menschen. Beide Geschlechter fühlen sich dem binären System nicht zugehörig.

Intersexuell

Intersexuelle Menschen können sowohl hormonell als auch genetisch keinem Geschlecht zugeordnet werden. Demnach wurde auch ein Verband intersexueller Menschen gegründet. Intersexuelle Menschen beschreiben ihr Geschlecht auch häufig mit Schimpfwörtern wie Hermaphrodit oder Zwitter.

Die Flagge ist in Gelb, mit einem lila Kreis in der Mitte gestaltet. Beide Farben können, im Vergleich zu blau und pink keinem Geschlecht eindeutig zugeordnet werden. Die Fahne wurde 2013 von der Organisation Intersex international Australia konzipiert. Der Kreis soll für die persönliche Entfaltungsfreiheit des Einzelnen stehen.

Asexualität

Asexualität bedeutet, dass man kein sexuelles Interesse am Gegenüber hat, dabei spielt das Geschlecht keine Rolle. Es besteht kein Bedürfnis nach Sex. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen sexuell aktiv zu werden.

Ob der Körperkontakt erwünscht ist, ist bei jeder Person unterschiedlich.Asexuelle Menschen möchten meist ebenfalls in einer Beziehung leben, diese ist aber rein platonisch. Wie ausgeprägt die jeweilige Form der Sexualität ist, ist von Person zu Person unterschiedlich.

Es gibt asexuelle Menschen, welche ein schwaches Bedürfnis nach Sex haben. In diesem Fall bezeichnet man diese als gray-asexual. Benötigt es eine starke emotionale Bindung, um sexuell aktiv zu werden, spricht man von demisexuell.

Die Flagge steht für die unterschiedlichen Ausrichtungen.
Schwarz verkörpert die vollständige Asexualität. Grau steht für den Graubereich und die Demisexualität. Weiß steht für nicht-asexuelle Partner. Die Farbe lila ist ein Symbol der Gemeinschaft und der Solidarität.

Die Flagge wurde in Gemeinschaft der asexuellen Vereine konzipiert. Der erstmalige Entwurf fand im Sommer 2010 statt.

Fazit: Jede Sexualität hat das Recht auf ein Dasein. Die Flaggen helfen den Gruppen, Ihre Sexualität symbolisch darzustellen. Meist wurden die Fahnen von Betroffenen entworfen. Sie werden häufig auf Demonstrationen verwendet. Die weibliche Seite wird meist mit den Farben rosa oder pink symbolisiert. Blau steht für die männliche Seite. Während Weiß und Schwarz in der Regel für Neutralität stehen.